logo
Sie befinden sich hier: Home arrow Vermietungs-Praxis arrow Einrichtungsfehler
Bestellen | Kontakt/Impressum
HOME

Aus der Praxis

Wohnungskauf
Förderungen
Einrichtungsfehler
Inventarliste
Innovative Werbung
Prädikatisierungen

Einrichtungsfehler

Print
Einrichtungen sind Bestandteil einer Klassifizierung (Prädikatisierung). "Ur alte", abgenützte Möbel zu verwenden, schafft sicher kein Wohlfühlambiente für den Gast. Daher ist eine entsprechende Modernisierung der Einrichtung in gewissen Abständen zweckmäßig.

Oft können auch kleine, nicht teuere Änderungen an der Einrichtung das Wohlbefinden des Gastes stärker beeinflussen, als man anzunehmen geneigt ist.

Nach dem Motto: "Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!" finden Sie hier die Bilder zu den im Buch genannten Beispielen, sowie weitere Bilder.

Kleine Fehler mit großer Wirkung

Kleiderbügel

Kleiderbügel kosten kein Haus, machen aber einen wesentlich besseren Eindruck, wenn alle gleich aussehen und eine Querleiste für Hosen vorhanden ist.

1a_kleiderhaken.jpg
zu wenige, uneinheitlich, falsche

1b_kleiderhaken.jpg
So ist es richtig.

Küche

Ein Gasthof hat in ein neu eingerichtetes Appartement viel Geld investiert, aber auf Haken für die Geschirrtücher um einen Euro vergessen.

Mindestens 3 mal am Tag ärgert sich der Gast, weil er nicht weiß wo er das Geschirrtuch hinhängen soll.

2_kueche_haken.jpg

Eingeschränktes Fernsehvergnügen

Ein Fernseher mit SAT-Anlage erfüllt zwar ein Kriterium der Prädikatisierungsrichtlinien, aber nicht die Bedürfnisse des Gastes, der sich über den Standort ärgert.

 

3_fernseher.jpg

 


Was wurde bei der Planung nicht berücksichtigt?

Bei schlechtem Wetter oder beim Essen wollen einige Gäste den Küchentisch benutzen und hätten gerne nebenbei ferngesehen.

Mit einem 2 m längeren Antennenkabel (Investition 3 Euro) und Rollen auf der Kommode könnte der Fernseher im Handumdrehen auch für die Küche verwendet werden. Ohne diese kleine Investition ist er nur für das Wohnzimmer geeignet.
   

Thermometer

Nicht lebensnotwendig, aber man schaut schon mal gerne nach dem Aufstehen auf ein Thermometer um zu wissen wie kalt oder warm es ist.

Ein Thermometer kostet etwa 5 Euro und der Gast freut sich.

4_thermometer.jpg

Kofferablage

 
5_kofferablage.jpg
Planen Sie bei einer Neugestaltung eines Zimmers/Apartments eine Kofferablage ein. Für 1 bis 2 Nächte leben schon mal einige Personen aus dem Koffer.

Natürlich können Sie nicht jedem Koffertyp Rechnung tragen. Schalenkoffer benötigen im offenen Zustand besonders viel Platz, aber für Koffer die nur einseitig bepackt werden ist eine Kofferablage schon sehr angenehm.

Badetücher

Ein wunderschönes neues Badezimmer. Für die Familie gibt es 3 Handtuch Garnituren. Vier Sterne zieren das Haus. Alles perfekt! Oder?

6a_handtuecher.jpg
3 schöne saubere Badetücher...

6b_handtuecher.jpg
BESSER: unterschiedliche Badetücher.

Selbst wenn Familienangehörige (Mutter, Schwester, Schwager, ...) im selben Wohnraum Urlaub machen wollen, so wollen die meisten doch „ihr“ eigens Handtuch benutzen. Mit drei gleichen Farben schwer auseinander zu halten. Besser wäre gewesen, wenn der Gastgeber drei verschieden färbige Garnituren ins Appartement gehängt hätte.

Wohnzimmer

Mit Tischtuch, Ziergegenständen, Bildern und farbigen Wänden kann man im Bezug auf Gemütlichkeit viel bewirken.

7a_wohnzimmer.jpg
Dieses Zimmer erscheint etwas kahl,...

7b_wohnzimmer.jpg
vor allem im Vergleich zu diesem Zimmer.

Schimmel

Wenn der Gastgeber auf Empfehlungen und Stammgäste verzichten kann, hat er hier keinen weiteren Handlungsbedarf.

8_schimmel.jpg

Desolate Möbel

 
9_tischbeine.jpg


Oft ist man bestrebt günstige Möbel zu erstehen oder selbst zu bauen. Aber auch hier bewahrheitet sich in den meisten Fällen der Volksspruch, "Wer billig kauft, kauft teuer".

Ob aus Zeitgründen oder Geldmangel, billige Produkte schnell gemacht halten nicht lange.

Kreativität ist gefragt!

Im kleineren Umfang oder bei bereits bestehenden Zimmern lassen sich natürlich auch mit mehr oder weniger Aufwendungen ebenso angenehme Nebeneffekte für den Gast erzielen.

Zum Beispiel lässt sich bei entsprechendem Bett auch nachträglich ein "Himmelbett-Aufsatz" realisieren, verbunden mit neuen Vorhängen und Bildern kann man durchaus ein "altes" Zimmer nett gestalten. Natürlich ist dieses dann nicht mit dem Ambiente einer Großanlage zu vergleichen, aber der Gast merkt, dass Sie um ihn bemüht sind.

  zimmer1a.jpg

  zimmer1b.jpg

Das gleiche Zimmer kann gleich ganz anders aussehen, ...
... wenn es besser dekoriert und richtig beleuchtet wird.

 
< Prev   Next >

© 2017 Handbuch zur Gästezimmervermietung
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.